Home

22.08.2014 – Hohe Ziele und Teamgeist

Für total 27 neue Schüler begann diese Woche ein neuer Lebensabschnitt hier an der SSGD. Am Montag stand das Kennenlernen der Schule und aller Abläufe rund um den Unterricht und das Leben im Wohnheim im Fokus. Dienstags dann der Einführungstag Sport mit allen SSGD-Trainern. Gestartet wurde mit umfassenden Informationen rund um den Sportbetrieb an der SSGD, gefolgt von einem OL durch Davos. Am Zielort Davosersee massen sich die Sporttalente aus den Disziplinen Ski alpin, Ski Freestyle, Snowboard, Langlauf, Eishockey und Golf dann im Beachvolleyball. Nach dem dortigen gemeisamen Mittagessen ging es in den jeweiligen Trainingsgruppen und mit den verantwortlichen Disziplinentrainern weiter. Die Hockeyspieler gingen in die Vaillant Arena, die Langläufer machten das Flüelatal mit diversen Programmpunkten unsicher und die Skifahrer und Snowboarder bestiegen das Seehorn für die Teambildung. Alle neuen SSGD-Schüler zeichneten sich dabei in den persönlichen Interviews als sehr ambitioniert und zielbewusst aus, und den Trainern gefiel der schon so früh gezeigte Teamgeist! Da darf man sehr gespannt sein, wie sich die neuen SSGDler in Zukunft entwickeln werden...(brt)

22.08.2014 – Wäldli wird aufgewertet

Eine der Stärken der SSGD ist die gute Infrastruktur für die Athleten "hausintern" und in Davos allgemein, dazu die kurzen Wege zu allen Trainingsstätten! Nun wird das vorhandene Angebot noch verfeinert und verbessert: Im Wäldli, wo bereits aktuell ein grosser Koordinationsparcours steht, entstehen diverse und ganz vielfältige neue Anlagen, wo optimal die Kraft, Koordination und Ausdauer trainiert werden können. Das gibt allen Sportarten spannende neue Trainingsmöglichkeiten. Diese Woche fand der Spatenstich unter Leitung von Skitrainer Linard Fasser statt - wobei diverse Schüler tatkräftig mithalfen! (brt)

25.06.2014 – WIRTSCHAFTSWOCHE H3 und G6 - ein Insiderbericht von Nina Bertsch

Die Klassen H3 und G6 durften vom 16. bis 20. Juni eine Wirtschaftswoche durchführen. Man traf sich jeweils von 8 bis ca. 12 und 13.30 bis ca. 17 Uhr, wobei am Freitagnachmittag die Generalversammlung stattfand. Jeder Tag der Woche stellte ein Geschäftsjahr dar (GJ 10 bis 15), somit durchlebten die Unternehmen fünf Geschäftsjahre. Die Schüler wussten nicht genau, was sie erwartet und waren sehr gespannt, als sich am Montagmorgen die zwei Leiter vorstellten. Marco Kohler, der bei Bosch Verpackungen und Martin Hongler, der in der Pharmabranche arbeitet, gaben sich sehr Mühe mit uns und haben ihren Job sehr gut erledigt.

Am Montag fand eine kurze Einführung in das Vorgehen und die Gruppeneinteilung statt. Es gab vier Gruppen à sechs Schüler, die vom Sport-Gymnasium eingeteilt wurden, wie auch der CEO (Chief Executive Officer) bestimmt wurde. Zusätzlich zum CEO gab es die Posten CCO (Kommunikationschef), CFO (Finanzchef), CMO (Marketingleiter), COO (Produktionsleiter) und CPO (Personalchef) zu vergeben. Als erstes mussten diese Funktionen zugeteilt und ein Produkt ausgewählt werden. Da alle vier Unternehmen das gleiche Produkt verkaufen sollten, wurde abgestimmt, wobei das 'Hemd' knapp vor den 'Schuhen' gewann. Nun war Kreativität gefordert, denn ein Name und ein Logo mussten her. Auch die Vision und Strategie sollten festgelegt und danach in einer Pressekonferenz vorgestellt werden. Schwierig war bei den Pressekonferenzen, dass man nicht zu viel preisgibt, denn die Zuhörer sind die Konkurrenz. Danach wurde die Ausgangssituation erläutert: Ihr übernehmt ein Unternehmen, indem die gesamte Geschäftsleitung ausgetauscht wurde und müsst dieses nun erfolgreich weiterführen. Jedes Unternehmen hat den Geschäftsbericht des Jahres zehn (und Vergleich Jahr neun) erhalten und sollte diesen verstehen. Das erwies sich am Anfang als sehr schwierig, denn die Schüler wussten nicht genau, was sie mit vielen Zahlen, die auf elf Seiten verteilt waren, anfangen sollen. Jeder Schüler hat ein Handbuch für die Geschäftsleitung, ein Sachbuch Betriebswirtschaft und Unternehmensführung und ein Entscheidungsblatt erhalten. Am Nachmittag standen die ersten Entscheidungen an. Im ersten Jahr waren es noch wenige, was aber von Jahr zu Jahr zunahm. Somit war der erste Tag überstanden.

Am Dienstag folgten dann die Ergebnisse des vergangenen Jahres. Aber vor der Präsentation der Ergebnisse erschütterten Meldungen die Gelassenheit der Schüler. Die Unternehmen sind stark in Kritik geraten wegen Kinderarbeit und mussten (fast unvorbereitet) eine Pressekonferenz halten. Solche Pressekonferenzen (die von den Leitern erfunden wurden und nicht selten gehalten werden mussten) waren zwar fies, aber im Nachhinein hat man sehr viel über das Präsentieren gelernt. Nach der Pause hielt der Filialleiter der Migros Rätia einen Vortrag über Marketing und wir durften in die Migros, um die gelernten Marketing-Tricks anzuwenden. Am Nachmittag stand die Entscheidung für das Jahr 12 an, was schon besser ging.

Am dritten Tag erhielten wir wieder den Geschäftsbericht und den Gewinn bzw. Verlust. Nach der Pause durften wir eine Führung im Stilli Park, im Hotel Intercontinental erleben, was sehr spannend war. Am Schluss hatten wir sogar die Möglichkeit, Fragen an den Manager, die Personalchefin und die Marketingleiterin zu stellen. Am Nachmittag standen wieder neue Entscheidungen, wie zum Beispiel der Gang ins Ausland, bevor. Jetzt konnte man sogar den Entscheid vorher budgetieren, um zu sehen, ob man Gewinn erzielen kann.

Am Donnerstag erhielten wir wieder den Geschäftsbericht und mussten eine Pressekonferenz abhalten. Danach stand die vierte Entscheidung bevor, die noch vor der Mittagspause getroffen werden musste, denn am Nachmittag stand die fünfte und letzte Entscheidung an. Nach dem Mittag erhielten wir die Ergebnisse aus Geschäftsjahr 14 und fällten den Entscheid für das letzte Jahr. Danach fand das alljährliche Fussballspiel der Abschlussklassen gegen die Lehrer- & Trainermannschaft statt.

Am Freitag erhielten wir die letzten Ergebnisse. Nun musste jeder die vergangenen fünf Jahre für seinen Bereich zusammenfassen und sich für die GV rüsten. Am Nachmittag gingen dann alle vier Generalversammlungen problemlos über die Bühne und alle waren glücklich darüber, was sie in dieser Woche erreicht und gelernt haben. Es gab noch ein kurzes Fazit von den Leitern und alle erhielten ein Diplom für die Teilnahme an einer Wirtschaftswoche. Man verabschiedete und bedankte sich bei den beiden Leitern, die das ganze Projekt freiwillig ausgeübt haben. Unser Prorektor, Reto Grond, überreichte den beiden als Dank einen Scarnuz-Grischun und danach machten sich alle bereit für die Abschlussfeier. (Nina Bertsch, G6)

23.06.2014 – Hochkarätige SSGD-Jahresfeier

Am Freitag, 20. Juni wurden in einer über zweistündigen Diplomfeier die total 26 neuen SSGD-Absolventen (Gymnasium und Handelsmittelschule) in einem festlichem Rahmen geehrt, gefeiert und verabschiedet.
Höhepunkt des Abends war die Abgabe der Abschlusszeugnisse und die Ehrung der besten Abschlüsse (Beste Matura: Fadri Hollinger, Bestes Handelsdiplom: Marc Aeschlimann). Umrahmt wurde die Feier, der weit über 300 Gäste beiwohnten (Ehrengäste, gesamte SSGD-Schülerschaft, alle Mitarbeiter, Eltern, dazu Gäste und Sponsoren) durch ein vielfältiges Programm: Diverse Filme und Diashows sorgten für vielfältige und spannende Einblicke in das Leben und den Trainingsalltag an der SSGD. Und dank den hochkarätigen Rednern (Schulratspräsident Fredi Pargätzi, Landammann Tarzisius Caviezel und Bündner Regierungsrat Christian Rathgeb) sowie den beiden Talkgästen auf der Bühne - beide ihres Zeichens Olympiasieger von Sotschi - Langläufer Dario Cologna und Snowboarder Iouri Podlatchikov, wurden alle Anwesenden dank vielfältigen und spannenden Inputs, tollen Gedanken und viel Humor blendend unterhalten und bereichert.
Abgerundet wurde die Jahresfeier mit einem reichhaltigen Apéro im modernen Davoser Kongresszentrum! (brt)

23.06.2014 – Kopp und Hablützel sind Sportler des Jahres!

Anlässlich der SSGD-Jahresfeier im Davoser Kongresszentrum wurden auch noch die SSGD-Sportawards verliehen! Das Prozedere ist denkbar einfach und übersichtlich: Die SSGD-Trainer nominieren die Athleten und alle Schüler und Mitarbeiter stimmen dann in einer (geheimen) Wahl ab. Wenig überraschend setzten sich dann bei der prestigeträchtigsten Wahl zum "Sportler des Jahres" auch die Favoriten klar durch: Rahel Kopp, die heuer im Weltcup ihr Debüt feiern konnte und auf FIS-Stufe Siege und Podestplätze en masse einfuhr, gewann ebenso klar bei den Girls wie Snowboarder David Hablützel bei Jungs. David konnte unter anderem nebst der Qualifikation für Olympia, einen 5. Rang in Sotschi und damit ein Olympiadiplom vorweisen, zudem wurde er am US Open Dritter. Als "Aufsteiger des Jahres" durften sich Langläuferin Alina Meier und Snowboarder Michael Schärer (unter anderem Junioren-Weltmeister Slopestyle) feiern lassen und die begehrten Preise abholen. Die Wahl zum "Glanzlicht des Jahres" konnten dank tollen Wintern Alpin-Skifahrerin Laura von Gunten und Langläufer Beda Klee für sich gewinnen! Herzliche Gratulation allen Gewinnern! (brt)

16.06.2014 – Alina Meier von Pauli ausgezeichnet

SSGD-Langläuferin Alina Meier ist nicht nur eine aufgestellte, fröhliche Person, sondern auch eine fokussierte und akribisch trainierende Sportlerin. Dank diesem schönen Mix aus tollen Fähigkeiten lief sie diesen Winter schnell, zumeist schneller als die Konkurrenz durch die Loipen: So lief die 18-jährige bei den Schweizer Meisterschaften mehrfach aufs Podest und anlässlich der Junioren-WM erzielte sie mit der Staffel gar den 5. Rang! Dazu kamen weitere Top-Ergebnisse bei diversen Rennen. Nebst dem süssen Gefühl des Erfolgs kam für Alina nun im Frühsommer auch der Nachwuchsfördepreis der Paul-Accola-Nachwuchsstifung, der alljährlich im Rahmen eines Charity-Golfturniers im Alvaneu Bad für den Bündner Sportnachwuchs verliehen wird, hinzu! Bravo Alina :-)! (brt)

14.06.2014 – Bigna ist Bündner Sportlerin des Jahres

Am Freitagabend gab es anlässlich der Gala zur Wahl der Bündner Sportler des Jahres eine grosse Ehre für SSGD-Schülerin Bigna Schmidt: Bigna wurde als erste Bündner Behindertensportlerin des Jahres überhaupt geehrt und ausgezeichnet!! Unter anderem ihr Gewinn des Schweizer Meistertitels im Skifahren brachten ihr diesen prestigeträchtigen Titel ein. Die Davoserin beeindruckt hier an der Schule tagtäglich durch ihre fröhliche Art und ihren grossen, unermüdlichen und fleissigen Einsatz im Training. Bignas grosses Ziel ist die Teilnahme an den Paralympics in Südkorea. "Bigna ist mit ihrer Art ein grosser Gewinn für die SSGD und eine Inspiration", zeigte sich die Schulleitung hocherfreut über diese Auszeichnung! (brt)

16.05.2014 – SSGD-Golfer auf Tessin-Besuch

In der letzten Aprilwoche zog es die zahlreichen SSGD-Golfer unter den Fittichen von PGA-Pro-Coach Simon Hilton (nicht verwandt oder verschwägert mit Paris Hilton) ins Tessin. Dort standen erst ein paar Tage Training und danach noch die Tessiner Meisterschaften auf dem Programm. Im Training wurden dabei sozusagen alle Schwerpunkte abgedeckt - kurzes und langes Spiel, Putten und ganze Runden auf dem schönen 18-Loch-Platz in Losone. Am Freitag ging es dann auf demselben Platz mit der Tessiner Meisterschaft los. Insbesondere Nick Schlickenrieder erwischte einen grossen Tag und spielte eine 72er Runde! Damit war er weit oben klassiert. In den folgenden Runden lief es Nick dann nicht mehr ganz so top, dennoch reichte es am Ende auf den guten 25. Rang. Den anderen SSGDlern lief es durchwachsen: Claudius Knecht (Rang 45), Nino Clavuot (51), Philip Bär und Lukas Knecht (beide Rang 54) und Dario Gabriel (60). (brt)



Seite blättern